Was ist ein Mediabook?

Was ist ein Mediabook?

Auch wenn Filme heutzutage hauptsächlich digital via Streaming konsumiert werden, sind die Meisten trotzdem auch als DVD und Blu-ray erhältlich, manche zusätzlich als 4K UHD. Ein Mediabook ist eine ganz besondere Art der Verpackung dafür: Durch ein integriertes Booklet erhält die Verpackung Buch-Charakter und bietet für Sammler:innen viele Zusatzinfos ihrer Lieblingsfilme.
THE WITCH: The Other One 3D-MEDIABOOK Cover-D
Bei einem Mediabook schlägt das Herz eines jeden Filmfans höher!


Ausstattung: Verpackung / Formate


Die Größe eines Mediabook ist nicht immer gleich: Manche Mediabooks haben die Front-Maße einer normalen DVD-Hülle, manche die einer Blu-ray-Hülle. Die herkömmlichen DVD/Blu-ray Hüllen, auch Amaray genannt, sind komplett aus Plastik, im Gegensatz zum primären Papier-Anteil der Mediabooks. Mehrere Mediabooks können auch zusammengefasst werden, indem sie gemeinsam in ein äußeres Box-Set geschoben werden.

Häufig wird für das Mediabook ein eigenes Cover gestaltet, teils in mehreren verschiedenen Cover-Varianten, welches vom Standard-Filmcover abweicht, um sich davon abzuheben.


Es gibt unzählige Möglichkeiten, das Äußere eines Mediabooks zu veredeln, welches wie bei einem Hardcover-Buch primär aus Papier, Pappe und Karton besteht. Es beginnt bei der Außenseite, die wattiert oder gepolstert werden kann. Durch unterschiedliche Arten der Folien-Prägung (Heißfolien-Prägung mit z.B. Gold-, Silber- oder Hologramm-Folie) sowie partielle Lacke, können einzelne Aspekte des Artworks besonders herausgestellt werden. Auch Stanzungen oder Sonderfarben werden gerne genutzt, um das Produkt noch hochwertiger zu gestalten.

Das Booklet, also der Buchteil eines Mediabooks, hat mindestens 12 Seiten, meist aber deutlich mehr. Es wird eingeheftet oder eingeklebt.

Die Discs werden durch sogenannte Sleeves oder Trays aus Kunststoff in Vorder- und Rückseite bzw. Deckel und Boden der Box aufgenommen. Die Anzahl der Discs variiert - ein Mediabook kann bis zu 24 Discs enthalten! Standard sind jedoch eher zwei oder drei DVDs und/oder Blu-rays.


Mediabooks sind oft auf bestimmte Stückzahlen limitiert. Das trägt neben der aufwändigen Ausstattung dazu bei, dass sie in der Regel für einen höheren Preis als herkömmliche DVD- und Blu-ray-Amarays verkauft werden. Eine Limitierung wird manchmal durch eine Serien-Nummer Nummerierung ersichtlich, z.B. auf der Rückseite. Einige Sammler:innen präferieren hierbei eine Wunschnummer.


Ausstattung: Inhalte / Zusätze


Das Booklet bietet die Möglichkeit, in Text- und Bildform diverse zusätzliche Informationen zum Film unterzubringen. Als Bildmaterial werden unter anderem Szenenbilder, Behind-the-Scenes-Fotos oder zusätzliches Artwork abgedruckt. Im Text erfahren die Leser:innen oft mehr zur Entstehungsgeschichte des Films, zu Cast und Crew sowie zur Rezeption des Films. Bei älteren Filmen spielt die Restaurationsgeschichte der Filme oft eine wichtige Rolle im Booklet.
Für das Schreiben der Texte werden häufig Journalisten oder andere Film-Spezialisten engagiert, um einen deutlichen Mehrwert gegenüber den Texten zu bieten, die bereits online zu finden sind.

Auch die Film-Inhalte der beigelegten Discs variieren: Manchmal enthält ein Mediabook den gleichen Film als Blu-ray und DVD bzw. Blu-ray und 4k UHD. Oft befinden sich jedoch auch Bonus-Discs mit weiteren interessanten Informationen zum Film (Making-of, Behind-the-Scenes, Outtakes, zusätzliche Szenen etc.) darin. Andere Mediabooks enthalten einen zusätzlichen Spielfilm, in Form von Bundles bzw. Double-Packs, z.B. einen anderen Film des Regisseurs oder einen Film mit den gleichen Hauptdarstellern. Auch eine CD mit dem Soundtrack zum Film ist bei einigen Blockbustern Teil des Mediabooks. Sollte es mehrere Schnittfassungen eines Filmes geben (Director's Cut, Extended Version etc.), können auch diese beigelegt werden.

Zusätze in Form von Extra-Beigaben können auch Teil des Mediabooks sein. Die Grenzen der Möglichkeiten definieren hier die Phantasie, Kreativität, technische Möglichkeiten und das Produktions-Budget. Eine Zusatzbeilage könnte z.B. sein: Eine Figur oder Poster vom Film oder Hauptcharakter.


Weitere Special Editions


Neben dem Mediabook hat sich das Steelbook als Sonderverpackung etabliert. Während normale DVD- und Blu-ray-Verpackungen aus Kunststoff bestehen, wird beim Steelbook Metall für die Vorder- und Rückfront verwendet. Auch hier gibt es die Möglichkeit, durch Prägungen oder Lacke einen ganz besonderen Look zu kreieren.

Eine weiteres Sonderverpackungsformat ist das Digipack (auch Digipak), bei dem die Verpackung komplett aus Karton besteht. Nur die eingeklebten Trays bestehen aus Kunststoff. Ein Digibook enthält ebenfalls ein Booklet, das jedoch weder eingeheftet noch eingeklebt, sondern lose beigelegt wird.


Fazit: Was ist das Besondere am Mediabook?


Bei einem Mediabook schlägt das Herz eines jeden Sammlers höher: Neben einer ganz besonderen Haptik und Optik, bekommt er interessante Zusatzinfos, die nicht erst online gesucht werden müssen. Direkt vor oder nach dem Ansehen des Films kann der Film-Liebhaber sich durch das Blättern im Booklet weiter intensiv mit seinem Lieblingsfilm beschäftigen. Ein Mediabook wirkt wie ein kleiner Bildband zum Film.

Jeder Filmfan kann seine Film-Bibliothek im Regal präsentieren, genauso wie bei einem Buch-Regal. Die Sammlung wird oft zusätzlich online in einer speziellen Mediabook-DB Datenbank verwaltet. In der Blu-ray und DVD Mediabook Datenbank finden sich zudem Neuigkeiten und Informationen zu Mediabook-Cover Varianten, Limitierungen, Inhalten oder Neuerscheinungen.

Die Limitierung (Mediabook Limited Edition) auf geringe Stückzahlen sorgt oft zusätzlich dafür, dass es sich beim Mediabook um ein ganz exklusives und besonderes Produkt handelt.
Exklusiv veröffentlichte und offiziell lizenzierte Limited Collector's Editionen nur im mediabook.shop